Symptothermale Methode zur Verhütung

Symptothermale Methode

Symptothermale Methode mit Basaltemperatur und Zervixschleim © hormonfreiverhüten.com

Du möchtest die symptothermale Methode zur Verhütung verwenden? Alle Infos zu Pearl-Index, Thermometer, Zyklus-Apps findest du in diesem Artikel.

Viele Frauen suchen eine sichere hormonfreie Alternative zur Pille. Hierbei stoßen sie häufiger bei Ihren Recherchen auf die symptothermale Methode. Doch wie funktioniert die symptothermale Methode? Welchen Pearl Index hat die symptothermale Verhütung? Und welche Apps und Thermometer brauche ich für den Start? In diesem Artikel beantworte ich alle wichtigen Fragen für den Start in die symptothermale Verhütungsmethode, damit du sie schnellstmöglich als hormonfreie Alternative zur Pille anwenden kannst.

Was ist die symptothermale Verhütungsmethode?

Die symptothermale Methode, umgangssprachlich auch NFP Methode genannt, ist eine Methode zur Bestimmung der fruchtbaren und unfruchtbaren Tage im Zyklus. An den unfruchtbaren Tagen kannst du ungeschützen Verkehr haben und wirst trotzdem mit einer großen Wahrscheinlichkeit nicht ungeplant schwanger. An den fruchtbaren Tagen verwenden viele Paare Barrieremethoden wie Kondom und Diaphragma, um eine Schwangerschaft zu vermeiden.

NFP Methode ist Mix zwischen Zervixschleimmethode und Temperaturmethode

Historisch gesehen ist die symptothermale Methode aus der Zervixschleimmethode nach Billings und der Temperaturmethode nach Döring entstanden. Im Jahre 1965 kombinierte der österreichische Arzt Josef Rötzer beide Methode miteinander und erfand die symptothermale Methode. In den 80er Jahren wurde die Methode von der Arbeitsgruppe NFP und Sektion Natürliche Fertilität in Deutschland aufgegriffen und zu einer hochsicheren Verhütungsmethode weiterentwickelt.

Wie funktioniert die symptothermale Methode?

Bei der symptothermalen Methode werden die Körperzeichen Zervixschleim und Basaltemperatur über den Zyklusverlauf beobachtet und in ein Zyklusblatt oder eine Zyklus-App eingetragen. Aus der so entstandenen Temperaturkurve und dem Schleimverlauf lassen sich anhand bestimmter Regeln die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage im Zyklus bestimmen.

#1 Basalthermometer zum Messen der Aufwachtemperatur

Die Basaltemperatur, auch Aufwachtemperatur genannt, wird morgens kurz nach dem Aufwachen aber vor dem Aufstehen für drei Minuten mit einem geeigneten Basalthermometer gemessen. Die meisten Frauen verwenden ein digitales NFP Thermometer mit zwei Nachkommastellen, das eine Messgenauigkeit von 0,05°C hat. Auf unserer Thermometer Seite haben wir empfehlenswerte Basalthermometer für die Anwendung der NFP Methode zusammengestellt. Es ist erforderlich im Mund unter der Zunge, in der Vulvina oder im Po zu messen. Die Messweise muss für einen Zyklus beibehalten werden.

#2 Zervixschleim immer die beste Qualität

Der Zervixschleim wird in speziellen Drüsen des Gebärmutterhalses gebildet. Beim Toilettengang kannst du gut beobachten, welchen Zervixschleim du genau gesehen bzw. gefühlt hat. Diese Beobachtung dient dazu, den Zervixschleim in Qualitätsstufen einzuteilen. Beispielsweise bedeutet „nass gesehen“ und „spinnbar gesehen“ die Qualitätsstufe S+. Jeden Abend wird immer die beste Qualitätsstufe des Tages eingetragen. Viele Apps übernehmen die Einstufung der Qualitätsstufen von selbst, hier muss man nur eingeben, was man gefühlt oder gesehen hat.

#3 Bestimmung der fruchtbaren Tage im Zyklusblatt

Tag für Tag wird die Eintragung der Basaltemperatur und Zervixschleim im Zyklusblatt durchgeführt. Die so entstande Temperaturkurve bzw. der Zervixschleimverlauf können nach bestimmten Regeln, die man u.a. im Buch *„Natürlich und sicher” nachlesen kann, ausgewertet werden. Auf diese Weise lassen sich die fruchtbaren Tage im Zyklus bestimmen.

Wie gut ist der Pearl Index der symptothermalen Methode?

Die symptothermale Methode hat einen Pearl Index von 0,4 in Studien erreicht. Somit wird eine von 250 Frauen, die die symptothermale Verhütungsmethode ein Jahr lang ohne Fehler anwenden, ungeplant schwanger. Im Vergleich dazu hat die Pille einen Pearl Index von ca. 0,3 (je nach Pillensorte etwas verschieden). Somit kann man schließen, dass die symptothermale Verhütungsmethode ähnlich sicher wie die Antibabypille ist.

Alle Frauen haben einen NFP Kurs besucht und ein Buch gelesen

Über 900 Frauen haben an der Sicherheitsstudie der symptothermalen Methode teilgenommen. Jede einzelne von ihnen besuchte einen NFP Kurs und hat die entsprechende Standardliteratur der AG NFP gelesen. Die Sicherheit der symptothermalen Methode ohne den Besuch eines Kurses und ohne das Studium entsprechender Literatur ist somit unbekannt.

Online Kurs oder Offline Kurs?

Besteller Hormonfrei Verhüten Kurs

Nicht in jeder Stadt existieren NFP BeraterInnen, die Kurse abhalten können. Ebenso ist aufgrund der aktuellen Lage ein Seminar vor Ort nicht immer möglich. Aus diesem Grund macht es manchmal Sinn, alternativ einen Online Kurs zum Erlernen der symptothermalen Methode zu besuchen. Wir haben im Jahr 2013 eine Ausbildung zur NFP Beraterin bzw. zum NFP Berater erfolgreich abgeschlossen. Anschließend haben wir selbst in Berlin für zwei Jahre NFP Kurse offline abgehalten und hunderte Paare erfolgreich in die symptothermale Methode eingeführt. Daraufhin haben wir aufgrund der hohen Nachfrage den Online Kurs „Hormonfrei und Sicher Verhüten” entwickelt, mit dem man die symptothermale Methode sicher erlernen kann. Schon über 150 Paare haben an diesem Kurs teilgenommen und die NFP Methode erlernt. Mehr Infos dazu bekommst du in unserem Video: „Wie du NFP in nur 30 Tagen sicher erlernen kannst”.

Welche Zyklus-App ist für die symptothermale Methode geeignet?

Die Stiftung Warentest hat im Jahr 2017 eine Studie mit 23 Zyklus-Apps durchgeführt. Das Ergebnis der Studie war sehr ernüchternd. 20 Apps bekamen die Schulnote 4 oder schlechter. Nur 3 Zyklus Apps schnitten mit gut oder befriedigend ab. Jahre später hat sich an dieser Einschätzung nicht viel geändert. Die besten Zyklus-Apps für die symptothermale Methode sind LadyCycle, Lily App und die myNFP App. Alle anderen Apps können wir aktuell nicht empfehlen, da sie oftmals den Anforderungen nicht genügen können.

Gibt es Erfahrungsberichte über die symptothermale Methode?

Ja auf unserem Blog haben wir über 20 Erfahrungsberichte von Frauen gesammelt, die schon länger mit der symptothermalen Methode verhüten. Ebenso haben wir auf diesem Blog zahlreiche Interviews mit NFP AnwenderInnen geführt darunter auch die bekannte Youtuberin Lunar Jess und die Bestseller Autorin und Bloggerin Isabel Morelli.

Häufige Fragen zur symptothermale Methode

Wir wissen schon aus Erfahrung, dass zur symptothermalen Verhütung immer bestimmte Fragen von interessierten Menschen auftauchen, die ich nun so kurz und präzise wie möglich beantworten möchte.

#1 Funktioniert die symptothermale Verhütungsmethode auch bei unregelmäßigen Zyklen?

auswertbarkeit zyklen nfp methode

Auswertbarkeit der Zyklen der NFP Methode © Elisabeth Raith-Paula – Natürliche Familienplanung heute – Springer; 6., vollst. akt. Aufl. 2020 Edition

In Studien hat man über 9900 Zyklen von über 200 Frauen mit der symptothermalen Methode gesammelt. Hierbei konnte man in 94,5% der Zyklen die fruchtbaren Tage bestimmen. Selbst bei Schichtarbeit konnten immer noch über 80% der Zyklen ausgewertet werden. Somit funktioniert die symptothermale Methode für sehr viele Frauen. Unter einem regelmäßigen Zyklus versteht man einen Zyklus im Bereich von 23 bis 35 Tagen. Die symptothermale Methode funktioniert jedoch für Frauen jeder Zykluslänge, weshalb auch viele Frauen mit PCO die symptothermale Methode anwenden.

#2 Muss man immer zur gleichen Uhrzeit die Basaltemperatur messen?

Nein, ob sich die Messzeit auf die Basaltemperatur auswirkt, ist von Frau zu Frau verschieden. Ebenso kannst du gestörte Temperaturwerte ausklammern und somit aus der Wertung nehmen. Im Zyklus musst du nur genügend Temperaturwerte zusammenbekommen, um auswerten zu können. Im besten Fall reichen 10 korrekte Werte im Zyklus aus, um die fruchtbaren Tage zu bestimmen. Frauen in Schichtarbeit haben spezielle Regeln, die ihnen bei der Auswertung mit unterschiedlichen Aufstehzeiten helfen. Falls du diese Regeln nicht anwenden möchtest, gibt es Messgeräte wie den trackle, die automatisiert über Nacht deine Basaltemperatur messen können.

#3 Muss ich vor der Messung immer mindestens 8 Stunden geschlafen haben?

Nein, du musst vor der Messung nur eine Stunde geruht oder geschlafen haben. Aus diesem Grund ist die NFP Methode auch bei Schichtarbeit u.a. schwierigen Lebenssituationen problemlos anwendbar.

#4 Mein Mann lehnt das Kondom ab. Wie verhüte ich an den fruchtbaren Tagen?

Etwa 80% der Männer verwenden die falsche Kondomgröße. So macht der Sex natürlich nur halb so viel Spaß. Es ist so ähnlich wie, wenn man eine Hose oder Schuhe trägt, welche nicht die perfekte Größe haben. Das ist auf Dauer auch nicht optimal. So würden wir als erstes empfehlen, die Kondomgröße mit einem Kondometer zu bestimmen und das optimal passende Kondom zu finden. Wir haben zu diesem Thema auf diesem Blog einen Kondomberater interviewt, der täglich Männer und Paare berät. Weiterhin gibt es die Möglichkeit das Caya Diaphragma anzuwenden, was beim Sex kaum spürbar ist. Weitere Tipps für die Belebung der sexuellen Lust und dem Umgang mit den fruchtbaren Tagen bekommst du in unserem Youtube Interview mit Sexcoach Claudia Huber.

#5 Wann ist der perfekte Zeitpunkt die Pille abzusetzen und mit NFP zu beginnen?

Das ist ein komplexes Thema, dass nicht pauschal beantwortbar ist. Hattest du schon ungeschützen Sex (ohne Kondom) im aktuellen Zyklus, dann nimm die Pillenpackung zu Ende und starte mit NFP ab der Pillenpause. Hattest du noch keinen Sex im aktuellen Pillenzyklus, kannst du die Pille sofort absetzen und mit NFP anfangen. Prinzipiell empfehlen wir jedoch, die Packung zu Ende zu nehmen und in der Zeit vorher schon das Messen sowie die Zervixschleim Beobachtung auszuprobieren. Ausführlicher habe ich darüber in meinem Artikel „Pille Absetzen, Und dann?” geschrieben.

Vor- und Nachteile der symptothermalen Verhütungsmethode

Jede Verhütungsmethode hat vor und Nachteile, die wir dir nun kurz zusammenstellen möchte:

PRO

  • Frei von gesundheitlichen Nebenwirkungen
  • sehr sichere Verhütungsmethode (Pearl Index 0,4)
  • Für viele Frauen geeignet (94,5% der Zyklus auswertbar)
  • sehr preiswert
  • fördert das Verständnis für den eigenen Körper und steigert die Selbstwahrnehmungsfähigkeit

CONTRA

  • Muss in einem NFP Kurs erlernt werden, wenn die hohe Sicherheit erreicht werden soll
  • erfordert Einigung mit dem Partner über die Verhütung an den fruchtbaren Tagen
  • etwas höherer Aufwand zu Beginn der Anwendung (Erlernphase ca. drei Zyklen)

Fazit

Die symptothermale Methode kann zur Verhütung ohne Hormone empfohlen werden. Sie ist frei von gesundheitlichen Nebenwirkungen, da sie nicht aktiv in den Zyklus eingreift und nur auf Körperbeobachtung basiert. Ebenso ist sie hochsicher (<1) und hat in Studien einen Pearl Index von 0,4 erreicht, was im ähnlichen Bereich wie der Pearl-Index der Pille ist.

NFP funktioniert auch bei Schichtarbeit und unregelmäßigen Zyklen

Ein besonderer Vorteil gegenüber den Verhütungscomputern ist, dass sie auch bei unregelmäßigen Zyklen und Schichtarbeit funktioniert. Hier haben Verhütungscomputer häufig eine starke Beschränkung, weil sie nur ein fixes Messintervall oder eine beschränkte Zykluslänge verarbeiten können. Einziges Manko ist, dass man die symptothermale Verhütungsmethode in einem Kurs erlernen muss, damit sie möglichst sicher angewendet werden kann. Dieser Aufwand besteht aber nur einmalig und dann ist die Tür zu einer der preiswertesten und sichersten Verhütungsmethoden ohne Hormone geöffnet. Anschließend ist der tägliche Aufwand mit dem Zähneputzen zu vergleichen an das wir uns gewöhnen können. Und sobald der Zyklus ausgewertet ist, brauchst du für den Rest des Zyklus gar nichts mehr machen.

Quellen

[1] Frank-Herrmann P, Heil J, Gnoth C, Toledo E, Baur S, Pyper C, Jenetzky E, Strowitzki T, Freundl G. The effectiveness of a fertility awareness based method to avoid pregnancy in relation to a couple’s sexual behaviour during the fertile time: a prospective longitudinal study. Hum Reprod. 2007

[2] World Health Organization (2016). Selected practice recommendations for contraceptive use (Third ed.). Geneva: World Health Organization. p. 150. hdl:10665/252267. ISBN 9789241565400. OCLC 985676200.

[3] Elisabeth Raith-Paula – Natürliche Familienplanung heute – Springer; 6., vollst. akt. Aufl. 2020 Edition

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }
Cookie Consent mit Real Cookie Banner