Ovulationstest zur Verhütung – Geht das?

Ovulationstest VerhütungKann man Ovulationstest zur Verhütung verwenden? Wir zeigen dir wie sicher LH Tests zur Verhütung wirklich sind und zeigen die Pro und Contras auf.

Kann man mit Ovulationstests verhüten? Diese Frage stellen sich zurecht sehr viele Frauen, schließlich gibt es ja auch Hormoncomputer wie den PERSONA, die auf der Grundlage von Ovulationstest arbeiten und zur Verhütung angewendet werden. In diesem Artikel werden wir uns ganz genau anschauen, ob es Sinn macht, Ovulationstests zur Verhütung zu verwenden. Ebenso werden wir die Vor- und Nachteile der Ovulationstest Verhütung analysieren.

Ovulationstest – Wie funktioniert ein LH Test?

Ein Ovulationstest wurde ursprünglich entwickelt, um den Zeitpunkt des Eisprungs möglichst genau einzugrenzen. Ganz klassisch misst der Ovulationstest ein Sexualhormon im Urin, welches unter Verdacht steht, den Eisprung auszulösen. Ganz klassisch ist der Ovulationstest also nichts weiter als ein Eisprungtest, denn Eisprung bedeutet auf Latein Ovulation.

Meistens messen Ovulationstests das LH Hormon

Ich habe bewusst nicht geschrieben, dass Ovulationstests zwingend LH Tests sein müssen. Schließlich gibt es rund 100 Hormone, die unter Verdacht stehen, den Eisprung auszulösen. Jedoch stimmt es, dass die meisten Tests das luteinisierende Hormon (LH) im Urin messen. Bei Zykluscomputern wie PERSONA und CLEARBLUE wird allerdings nicht nur das LH bei den Teststäbchen getestet, sondern auch noch andere Hormone wie das E1G, welche im Zusammenhang mit dem Eisprung stehen. Ich werde in diesem Artikel, jedoch trotzdem vorwiegend von LH Tests sprechen, da diese nunmal 90% der verfügbaren Ovulationstests bilden.

Wann ist ein Ovulationstest positiv?

Ovulationstest positiv negativ

Ovulationstest positiv, negativ und ungültig © hormonfreiverhüten.com

Statistisch gesehen steigt die LH Konzentration sprunghaft etwa 1 bis 2 Tage vor dem Eisprung an. Diesen Anstieg (Peak) der LH Konzentration kann man mit dem Ovulationstest messen und er ist dann in der Regel positiv, weil der Schwellwert überschritten wurde. Ein klassischer LH Teststreifen hat zwei Linien, einmal die Kontrolllinie und einmal die Testlinie. Ist die Testlinie stärker oder mindestens so stark gefärbt wie die Kontrolllinie, ist der Ovulationstest positiv.

LH Test negativ

Wir sprechen von einem negativen LH Test, wenn gar keine gefärbte Testlinie erscheint oder die Färbung der Testlinie gegenüber der Kontrolllinie deutlich schwächer ist.

Ungültiger Ovulationstest

Ein ungültiger Ovulationstest ist es, wenn die Kontrolllinie fehlt. Hierbei spielt es keine Rolle, ob die Testlinie vorhanden ist oder nicht.

5 Gründe warum die Ovulationstest Verhütung nicht funktioniert

Die Grundidee der Ovulationstest Verhütung ist leicht erklärt. Die Eizelle ist nur 12 bis 24 Stunden befruchtungsfähig. Wenn ich vorher schon weiß, wann mein Eisprung stattfindet, kann ich zum Eisprung Barrieremethoden wie Kondom oder Diaphragma einsetzen und so eine Schwangerschaft verhindern. Nach dem der Eisprung vorbei ist und weit vor dem Eisprung brauche ich nicht verhüten, weil ich ohnehin nicht schwanger werden kann. Jedoch funktioniert dies nicht und ich möchte im Folgenden 5 gute Gründe nennen, warum es keine gute Idee ist, Ovulationstest zur Verhütung einzusetzen.

#1 Spermien können 3 bis 5 Tage im Zervixschleim befruchtungsfähig bleiben

Angekommen ein Ovulationstest würde perfekt funktionieren und immer genau ein bis zwei Tage vor dem Eisprung positiv anzeigen. Dann hätte ich ein großes Problem, denn es wäre für eine Verhütung zu spät. Schließlich können die Spermien 3 bis 5 Tage im Körper der Frau befruchtungsfähig bleiben. Hatte man also zufällig 3 bis 5 Tage vor dem Eisprung ungeschützten Sexualverkehr, kann man trotzdem ungeplant schwanger werden.

#2 Selbst der beste Ovulationstest der Welt ist nur zu 90% sicher

Der beste Ovulationstest der Welt ist derzeit das Teststäbchen von *Clearblue Advanced Monitor. Dieser Zykluscomputer erkennt in Studie zu 90% sicher den Eisprung. Er misst mehrere Hormone u.a. das E1G, welches in Studien bessere Ergebnisse als das LH bei der Eisprungbestimmung liefert. Doch auch dieser sehr teure Ovulationstest irrt sich in 10% der Zyklen. Hier hatten Frauen per Ultraschall klar einen Eisprung und der Zykluscomputer hat ihn trotzdem nicht erkannt. Das heißt konkret, dass selbst mit dem besten Ovulationstest der Welt in jedem 10-ten Zyklus der Eisprung nicht erkannt werden würde. Was dann passiert, wenn Frauen genau in diesen Zyklen zum Eisprung Sex haben, kannst du dir selbst ausrechnen. Ich kann mir somit beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Ovulationstest Verhütung funktioniert.

#3 Nicht alle Frauen sind 10er oder 20er Frauen

LH Teststreifen 10er und 20er

Frau A: ideale LH Teststreifen 20er, Frau B: ideale LH Tests 10er © hormonfreiverhüten.com

Nun kann man aktuell in der Drogerie oder im Online Handel mehrheitlich Ovulationstests mit zwei unterschiedlichen Schwellwert-Konzentrationen kaufen. Einmal die hochsensiblen Ovulationstest mit einem Schwellwert von 10 mIU/ml und einmal die normalen Ovulationstests mit einem Schwellwert von 20 mIU/ml.

Ovulationstests immer positiv

Nun gibt es einmal Frau A, welche dauerhaft einen positiven LH Test bekommt, weil ihr Schwellwert regelmäßig über 10 mIU/ml liegt. Sie muss zu normalen Ovulationstests der Stärke 20 mIU/ml wechseln.

Ovulationstest immer negativ

Ebenso gibt es Frau B, welche normale Ovulationstests mit der Konzentration von 20 mIU/ml verwendet. Sie kann mit diesen Tests, weil ihr LH Schwellwert auch zur Ovulation immer unter 20 mIU/ml bleibt, immer nur negativ testen. Sie muss zu hochsensiblen Tests wechseln, welche eine Konzentration von 10 mIU/ml haben.

Nicht alle Frauen funktionieren wie im Lehrbuch

Nun gibt es Frauen, die einen Schwellwert haben, der immer unterhalb von 10 mIU/ml liegt bzw. immer über 20 mIU/ml liegt. Solche Frauen werden mit einem Ovulationstest immer scheitern und nie korrekt auswerten können… Jetzt werden viele Frauen sagen, dass es ja nur Theorie ist und dieser Fall in der Praxis nicht vorkommt. Jedoch schildere ich in dem Beitrag „Meine Ovulationstest Erfahrung” genau diesen Fall und erkläre warum ich meinen Eisprung nur noch mit der NFP Methode ihren Eisprung bestimmen konnte.

#4 Sehr kostspielig bei langen Zyklen

Nun habe ich schon viele Zyklen von Frauen mit PCOS oder Ovarialinsuffizienz gesehen. Einige Frauen haben Zyklen, die über 100 Tage lang sind. Die Zykluslänge von PCOS Frauen kann mehr als 20 Tage im Schnitt abweichen. Das heißt, dass diese Frauen zum Beispiel einen 80 Tage Zyklus und mal einen 100 Tage Zyklus aufeinanderfolgend beobachten können. Wenn sie dann ab Tag 70 einen LH Test verwenden, um ihren Eisprung herauszufinden, kann das sehr aufwendig und teuer werden. Die Ovulationstest Verhütung ist somit für Frauen mit sehr langen und unregelmäßigen Zyklen schon aus praktischen Gründen nicht wirklich umsetzbar.

#5 Ovulationstests zur Verhütung sind zu wenig erforscht

Nehmen wir die Pille, das Kondom, die Kupferspirale, das Diaphragma oder die NFP Methode. Alle diese Methoden haben in Studien gezeigt, wie sicher sie sind und man kann für sie einen Pearl Index angeben. Das heißt, man weiß, wie viele Frauen, die mit einer bestimmten Methode ein Jahr lang verhüten, ungeplant schwanger werden. Verwendet man einen Ovulationstest zur Verhütung fehlen diese Studien. Ich habe somit keine wirklich Ahnung, wie sicher die Verhütung mit Ovulationstests wirklich ist. Sollte sich eine Frau mit gesunden Menschenverstand wirklich auf die Ovulationstest Verhütung einlassen? Ich würde sagen, lieber nicht.

Wie gut sind LH Computer zur Verhütung?

Aktuell gibt es nur einen LH Computer auf dem Markt, der für die Verhütung ausgeschrieben ist, und das ist der *PERSONA Verhütungscomputer. Dieser Hormoncomputer bestimmt auf der Grundlage der Auswertung von Urinteststäbchen im Zyklus die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage im Zyklus. Der Zykluscomputer weißt das als rote und grüne Tage aus. Die roten Tage sind fruchtbar. An diesen Tagen musst du mit einer Barrieremethode wie z. B. dem Kondom verhüten, um nicht schwanger zu werden. An den grünen Tagen bist laut dem Gerät unfruchtbar und kannst auch bei ungeschützten Verkehr mit großer Wahrscheinlichkeit nicht schwanger werden. So bewirbt die Herstellerfirma, die Funktionsweise des PERSONA in Werbespots.

Pearl Index vom PERSONA liegt bei 6

Wir wissen jedoch schon aus Studien, dass der Pearl Index bei perfekter Anwendung vom PERSONA ungefähr bei 6 liegt. Das heißt, dass ungefähr 6 von 100 Frauen, die den PERSONA Computer ein Jahr zur Verhütung anwenden, ungeplant schwanger werden. Der Persona erreicht somit bei perfekter Anwendung einen schlechteren Pearl Index als das Kondom, welches einen Pearl Index von 2 erreicht. Die hormonfreien NFP Methode erreicht in Studien sogar einen Pearl Index von 0,4 und ist damit ähnlich sicher wie die Pille (0,3). Somit ist der PERSONA nicht die erste Wahl, wenn es um die Auswahl einer hochsicheren Verhütungsmethode geht.

Beschränkte Zykluslänge von 23 bis 32 Tagen

Die größten Schwächen haben LH Computer allerdings bei der Zykluslänge, hier werden vom Hersteller ein Bereich von 23 bis 32 Tagen angegeben. Dies ist nicht optimal, da die meisten Frauen einen natürlichen Zyklus im Bereich von 23 bis 35 Tagen haben. Bei Frauen mit PCO, Schichtarbeit oder unregelmäßigen Zyklen versagt der PERSONA dann meist völlig.

Persönliche PERSONA Erfahrungen

Anne hat fast ein Jahr den PERSONA zur Verhütung angewendet und spricht in ihrem Video von Ihren Erfahrungen mit dem PERSONA Verhütungscomputer. Die LH Computer haben meist schon bessere Ovulationstests und auch der Fruchtbarkeits-Algorithmus ist relativ durchdacht. Trotzdem erreichen die Zykluscomputer in Studien eben keine so hohe Sicherheit. Was soll dann erst passieren, wenn du mit einfachen LH Tests verhütest? Ich glaube nicht, dass dabei eine hochsichere Methode herauskommt.

Fazit

Die Frage ist für mich ehrlich gesagt, warum solltest du auf eine Ovulationstest Verhütung setzen, wenn es bessere hormonfreie Verhütungsmethoden gibt. Wir haben in unserem Artikel „Die 5 besten hormonfreien Verhütungsmethoden” zahlreiche Alternativen zur hormonellen Verhütung aufgezeigt, die auch eine gute Sicherheit haben und in Studien geprüft sind. Für mich macht es daher überhaupt keinen Sinn, einen Ovulationstest zur Verhütung zu verwenden. Ich würde dir aus diesem Grund eher zu einer geprüften und erprobten hormonfreien Verhütungsmethode deiner Wahl raten. Ich wünsche dir auf diesem Weg alles Gute auf deinem Weg zur hormonfreien Verhütung.

DEINE ANNE

Quellen:

[1] Behre, H. (2001). Trial Protocol and Sample Result of a Study Comparing the ClearPlan Easy Fertility Monitor with Serum Hormone and Vaginal Ultrasound Measurements in the Determination of Ovulation. The Journal of international medical research. 29 Suppl 1. 21A-27A. 10.1177/14732300010290S104.

[2] Bonnar J, Flynn A, Freundl G, Kirkman R, Royston R, Snowden R. Personal hormone monitoring for contraception. Br J Fam Plann. 1999 Jan;24(4):128-34. PMID: 10023097.

[3] Frank-Herrmann P, Heil J, Gnoth C, Toledo E, Baur S, Pyper C, Jenetzky E, Strowitzki T, Freundl G. The effectiveness of a fertility awareness based method to avoid pregnancy in relation to a couple’s sexual behaviour during the fertile time: a prospective longitudinal study. Hum Reprod. 2007 May;22(5):1310-9. doi: 10.1093/humrep/dem003. Epub 2007 Feb 20. PMID: 17314078.

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }